Kategorien
Leichte Sprache

Das Familien-Mobilé Ein Beitrag in Leichter Sprache

Kennst du ein Mobilé?

Die einzelnen Figuren sind verbunden.

Es bewegen sich alle Figuren.
Wenn sich eins bewegt.

Auch wenn etwas von außen kommt.

Zum Beispiel Luft.

Dann bewegt sich das ganze Mobilé.

In einer Familie gibt es eine sucht-kranke Person.

Dann erinnert mich die Familie oft an ein Mobilé.

Also ein Familien-Mobilé.

Alle Familien-Mitglieder gehören zusammen.

Es ändert sich etwas bei einer Person?

Dann verändert sich alles.

Alle reagieren auf einander.

In einer Familie ist häufiger der Vater sucht-krank.

Die Frauen halten die Familie zusammen.

Sie gleichen die Bewegungen vom Vater aus.

So wirkt die Familie gesund.

Auch in gesunden Familien verändern sich die Personen.

Es versuchen dann alle Personen die Veränderung auszugleichen.

Wie bei einem Mobilé.

In einer gesunden Familie gleichen sich die Veränderungen aus.

Jeder kann sich entwickeln.

Mit einer sucht-krankte Person ist das schwerer.

Das Familien-Mobilé kommt nicht ins Gleichgewicht.

Die Veränderungen sind zu stark.

Die sucht-kranke Person bekommt zu viel Aufmerksamkeit.

Alle anderen Personen können
sich nicht weiter-entwickeln.

Sie achten nur auf die sucht-kranke Person.

Die Kinder in diesen Familien suchen das Glechgewicht.

Sie passen sich an.

Sie wollen:

Alles soll gut sein.

Sie haben oft Schuld-Gefühle.

Oder schämen sich.

Sie laden keine Freunde nach Hause ein.

In der Bibel steht:

Oft bleiben Glaube, Hoffnung und Liebe.

Aber die Liebe ist die größte von ihnen.

Vielleicht denken Familien zu oft an diesen Spruch.

Und halten das Mobilé im Gleichgewicht.

Ein Familien-Mitglied erkennt die Situation.

Dann beginnt das Mobilé zu schwanken.

Das kann auch gut sein.

Vielleicht merkt die sucht-kranke Person dann:

Etwas ist schlecht.

Ich muss etwas verändern.

So kann das Mobilé neu entstehen.

Du bist in einem kranken Familien-Mobilé?

Ich wünsche dir viel Mut.

Darüber nach zu denken.

Und neue Wege zu gehen.

Sei achtsam.

Und sorge dich auch um dich.

zuleiten und umzusetzen. Seid achtsam und geht sorgsam mit euch um.

Liebe Grüße, euer Gerald

SoberGuide für:
Alkohol, Angehörige, Nikotin, Psychische Beeinträchtigung
aktiv
"
„Jeden Vorteil erkaufe ich mir mit mindestens einem Nachteil oder in jedem Nachteil steckt immer auch ein Vorteil.“
Design-Bottom
Mehr über Gerald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

4 × 1 =